Firefox is already running, but is not responding

Autor: Christian Ahmer, erstellt: 05.07.2012, zuletzt geändert: 16.09.2014
Kategorien: Web, Linux

Neulich habe ich probiert, in verschiedenen VNC Sitzungen mehrere Firefox Instanzen zu öffnen.
Das schlägt zunächst bitterlich fehl, da der Firefox normalerweise immer nur einen Hauptprozess (bzw. mehrere Threads) für sich erzeugt.

Mit einem kleinen Trick kann man aber selbst mit dem selben Benutzer in verschiedenen VNC Sessions oder auch lokal auf der selben Maschine den Firefox doch überreden, sich mehr als einmal starten zu lassen:

1) Geht in euer Heimverzeichnis, genauer gesagt in /home//.mozilla/firefox/<########>.default. Die Rauten bitte ersetzen mit dem was bei euch eure ID für den normalen Benutzer ist.

2) In diesem Verzeichnis müsst Ihr nun 2 Dateien löschen:

a) .parentlock
b) lock

Habt ihr diese Dateien gelöscht, könnt ihr wieder einen weiteren Firefox Prozess öffnen.
Aber jedes Mal nachdem ihr einen neuen Firefox aufgemacht habt, müsst ihr diese Dateien abermals löschen.

Am besten, ihr schreibt euch ein kleines Shellskript, welches euer Firefox Profilverzeichnis nach besagten Dateien durchsucht und danach dann einen weiteren Firefox Prozess öffnet. Das könnte z.B. so aussehen:

 

#!/bin/bash
for i in `find .mozilla/firefox/<########>.default/ | grep -e "lock$"`; do rm $i; done;
firefox&

Packt diesen Code einfach in eine Datei z.B. namens ff-spawner.sh, macht sie ausführbar und macht so viele Instanzen auf wie ihr wollt. Ach ja, und wie gesagt, die Rauten durch eure Profil-ID austauschen Ausprobieren natürlich auf eigene Gefahr.